:
 

Einst privater Rückzugsort von Kaiser Joseph II, jetzt ein zeitgemäßes Schulgebäude


Nach einer behutsamen Generalsanierung freut sich die Burghauptmannschaft Österreich mit uns über die Sanierung und Wiedereröffnung des historischen Gebäudes, in dem unsere Musikvolksschule untergebracht ist.


Der kleine Pavillon, 1780 von Kaiser Joseph II als privater Rückzugsort errichtet, wird seit 1948 von den Wiener Sängerknaben belebt – erst als Internatsgebäude, seit 1960 als Musikvolksschule. 100 Buben und Mädchen besuchen die singende Ganztagsschule; neben dem allgemeinen Unterricht liegt der Schwerpunkt auf Musik und Gesang, die Kinder lernen spielerisch.

Direktorin OSRin Elisabeth Ondraschek freut sich über die perfekte Renovierung: „Vorher mussten wir vieles improvisieren; jetzt sind die Räume ideal aufgeteilt, die Wege klarer und so banal das klingen mag: Die Garderobe im Untergeschoss ist praktisch. Der Schulalltag ist sehr viel heller und für die Kinder wirklich angenehm. Hier lässt es sich wunderbar lernen und singen. Man will das Gebäude gar nicht mehr verlassen.“